Persönliche Beratung & Ausstellung  +49 (0)7731 73319   "Wir freuen uns auf Sie".


Die Fa. rolf galster besteht seit über 40 Jahren.

 

Die Werkstatt war die Keimzelle des Unternehmens und bildet bis heute sein Herz. Daraus entstand im Laufe der Jahre

das ganze selbst entworfen und erbaute, einzigartige Anwesen mit dem romantischen Skulpturen-Innenhof und dem Skulpturen-Garten

rolf galsterModellbauer und Schreinermeister

mit großem Ideenreichtum, Handarbeit mit Präzision

und Liebe zur Historie.

Gemeinsam mit seiner Frau Cornelia und einem langjährigen

Mitarbeiter-Team ersucht er täglich das nicht Alltägliche und

Außergewöhnliche.

 

 

Neugierig? Kommen Sie uns doch gerne besuchen...


Hinter unserem Eingangsportal 

finden Sie sich in einem einzigartigen Ensemble mit ganz besonderem Flair, geschaffen aus den unterschiedlichsten Werkstoffen der Vergangenheit und allesamt liebevoll zusammengefügt.

 

Treten Sie ein und erleben Sie unsere Passion 

für das was wir tun!

 


Unser Markenzeichen:

Das riesige "Lot" in unserem Skulpturengarten ist das Ergebnis einer tollen Künstlerfreundschaft.              Eine entworfene Großplastik des Künstlers Lutz Ackermann. In spielerischer Form stellt sie ein uraltes handwerkliches Utensil dar, das ebenso unscheinbar wie unentbehrlich ist.

Mit dieser Groß-Skulptur will der Künstler auch „ein Wegzeichen“ setzen, direkt an der B34, auf der Strecke von Singen in die Schweiz. „Unsere Städte und Dörfer werden immer uniformer, da kommt Kunstobjekten im öffentlichen Raum eine wichtige Funktion zu,“ so Lutz Ackermann.

 

Unser Markenzeichen "das Lot", ist ein stimmiges Sinnbild für unseren Betrieb - 

geradlinig, passgenau, präzise

 

Lutz Ackermann gilt als der bedeutendste, lebende Bildhauer in Baden-Württemberg. Seine kraftvollen, raumgreifenden Skulpturen stehen in Stuttgart, Böblingen und Sindelfingen, aber ebenso auf Lanzarote oder in Atlanta.


Auch das haben wir erschaffen...

Die Zeitschrift Wertvolles Sammeln, ein Magazin für Liebhaber von Antiquitäten aller Art, hatte uns in einer Ausgabe fünf Seiten gewidmet. Unter dem Titel „Ein verrücktes Haus“ heißt es über Rolf: „Ein kreativer Kopf, der in keine Schublade passt. Für gewöhnlich bringen Sammler ihre Schätze in eigenen Räumen unter, manchmal sogar in eigenen Häusern. Bei ihm dagegen ist das Haus selbst ein Teil der Sammlung, insofern es aus zahllosen Einzelstücken besteht, die er von Gott weiß woher zusammengetragen hat.“

 

Unsere Philosophie wird in diesem Porträt so zusammengefasst: „Brüche und überraschende Kombinationen sind das Markenzeichen der Werkstatt, deren Geist von einer Art vorausschauender Nostalgie geprägt ist: Eine kennerischen Wertschätzung des Alten – aber nicht um seiner selbst willen, sondern um Neues daraus entstehen zu lassen.“